Zur Urlaubszeit haben Einbrecher Hochkonjunktur

Die wohlverdiente Urlaubszeit steht vor der Tür. Damit wächst auch die Gefahr von Einbrüchen. Wer sichergehen möchte, dass die teure Münzsammlung und wertvoller Schmuckwährend der Abwesenheit nicht gestohlen wird, sollte vorsorgen.

Es ist der Albtraum aller Urlauber: Während Haus- und Wohnungsbesitzer die schönsten Wochen im Jahr am auserwählten Urlaubsort genießen, verschaffen sich Einbrecher daheim Zugang zu den privaten Räumen und stehlen wertvolle Sammlungen und kostbaren Schmuck. Zwar sind Wohnungseinbrüche im Jahr 2016 spürbar zurückgegangen. Dennoch führt jede einzelne Tat in der Regel zu hohen Schäden und hinterlässt zudem Angst und Schrecken.

Münz- und Schmucksammlungen sind besonders begehrt

Vorsorge ist gefragt, damit es gar nicht erst soweit kommt. Mögliche Maßnahmen der Prävention gibt es viele. Gerade bei Münz- und Schmucksammlungen, die oftmals unwiederbringliche Werte beinhalten, sollten besondere Vorkehrungen getroffen werden. Ein externer Aufbewahrungsort wie etwa ein Bank-Schließfach stellt sicher, dass nichts verlorengeht. Damit Diebe und Langfieber einen möglichst großen Bogen um Ihre Wohnung machen, sollte das persönliche Umfeld bewohnt aussehen und nichts auf Abwesenheit hinweisen. An Möglichkeiten der Prävention mangelt es auch hier nicht. So sorgen Zeitschaltuhren für Licht und ein automatisches Öffnen und Schließen von Rollläden. Gleiches gilt für Fernseher und Radiogeräte, die sich dank neuer Techniken gezielt ein- und ausschalten lassen. Fenster und Türen sollten fachgerecht gesichert werden. Auch ist dafür zu sorgen, dass der Briefkasten nicht überquillt. Für Einbrecher zählt dies übrigens zu den Klassikern, um sich ein Bild davon zu machen, ob Bewohner zu Hause sind oder nicht.

Polizeidienststellen halten Infos bereit

Schließlich dienen auch Abwesenheitsnachrichten auf dem Anrufbeantworter als Startsignal für den ungestörten Einbruch und sollten daher unbedingt vermieden werden. Damit nach dem Urlaub keine eingeschlagenen Fenster, zerstörte Wohnungstüren und gestohlene Wertsachen zur bösen Überraschung werden, sollten auch ausführliche Informationen und Hinweise zur Einbruchsprävention bei der jeweiligen Polizeidienststelle vor Ort abgerufen werden. Derart gut gewappnet, wird der Urlaub garantiert zu einer gelungenen Auszeit - Entspannung und beste Erholung inklusive.

Zurück