Altgold mit wiederverwertbare Goldanteile

Bruchgold, Zahngold und Altgold im Fokus

Was darf man eigentlich genau unter der Bezeichnung Altgold verstehen? Enthält ein Artikel einen wiederverwertbaren Goldanteil, so wird dieser Anteil als Altgold bezeichnet. Um festzustellen, wie hoch der Goldanteil des Gegenstandes ist, wird zumeist ein Säuretest durchgeführt. Weitere Merkmale zur Feststellung des Goldanteils sind winzige Prägungen auf den Schmuckstücken (beispielsweise 333, 585 oder 875). Diese Prägungen geben ebenfalls Auskunft über den Gewichtsanteil von Gold. Altgold enthält wiederverwertbare Goldanteile: Bei Altgold handelt es sich also um Gold, welches in der Vergangenheit verarbeitet wurde und in der Gegenwart bei einem Schmuckstück oder Ähnlichem nicht mehr benötigt wird. Nicht selten kommt es vor, dass Altgold aus beschädigten Schmuckstücken gewonnen wird. Landläufig ist Altgold auch unter den Begriffen Zahngold oder Bruchgold bekannt. Ihr altes Gold wird geschmolzen und anschließend zur Herstellung von Schmuckstücken neu verwendet. Lassen Sie doch ganz einfach Ihr Altgold einschmelzen und daraus ein neues, individuelles Schmuckstück aus prächtigem Gelbgold kreieren.

Zurück