Armreif - glänzendes Highlight am Handgelenk

Schmuck für das Handgelenk in Gold und Silber

Ein Armreif lässt sich darüber definieren, dass das Schmuckstück in Reifenform am Arm bzw. am Handgelenk seines Trägers oder seiner Trägerin getragen wird. Anders als Armbänder sind Armreifen aufgrund ihrer Fertigung aus einem festen Stück, weniger flexibel. Armbänder, welche aus mehreren flexiblen Gliedern bestehen, passen sich dem Handgelenk eher an. Es sind verschiedene Ausfertigungen von Armreifen denkbar: Zum einen der geschlossene, runde Reif, welcher einfach über das Handgelenk gestülpt werden kann und zum anderen ein Armreif mit einer Aussparung an der jeweiligen Unterseite. Hier ist beim An- und Ausziehen eine Dehnung möglich. Die Tradition von Armreifen lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. Schon damals wurden die beliebten Schmuckstücke aus diversen Materialien gefertigt und zum Beispiel mit Rubinen bestückt. Armreifen werden zumeist aus besonders harten Rohmaterialien hergestellt. Dies ist der Grund dafür, dass Metall und Kunststoff in der heutigen Zeit ganz weit oben auf der Beliebtheitsskala von Armreifen stehen. Armreif - ein besonderer Hingucker: Je nachdem ob ein Armreif als alltagstaugliches Accessoire oder als Eyecatcher bei einem besonderen Anlass dienen soll, wird das Individuum bei der Materialauswahl vorgehen. Von Platin bis Kunststoff ist bei der Armreif-Fertigung jeder Rohstoff denkbar, sofern er die nötige Härte besitzt.

Zurück