Blattgold aus reinem Gold mit Metallanteilen

Metallmix für filigrane Verzierungen

Blattgold kommt in der Schmuckbranche eine große Beliebtheit zu, da durch die Verwendung dieses Materials den einzelnen Schmuckstücken eine schöne Goldoptik verliehen werden kann. Blattgold wird aus reinem Gold und kleinen Teilen anderer Metalle hergestellt. Der Metallmix wird zunächst geschmolzen und in einem nächsten Schritt in einer Zaine gegossen. Die Zaine definiert die ausgesprochen dünnen Barren, aus welchen Blattgold gefertigt wird (2 bis 5 Millimeter). Verarbeitet werden die Barren in einem noch glühenden Zustand, damit die Geschmeidigkeit erhalten bleibt – dies ist für den weiteren Prozess unerlässlich. In einem nächsten Arbeitsschritt wird das Blattgold zu einem Goldband gewalzt (1/33mm) und in Quadratform geschnitten (sog. Quartiere). Bis zu 500 Quartiere werden dann in einer Quetsche in mehreren Schritten mit einem Federhammer geschlagen (bis auf circa 1/1000mm). Da Blattgold den Vorteil hat, nicht anzulaufen und zudem eine hübsche Goldoptik besitzt, ist es im Schmucksektor ein beliebtes Material. Die Vergoldung von Bilderrahmen oder Büchern (Goldschnitt) bzw. von Ikonen sind gängige Vorgänge. Somit ist Blattgold gerade bei Künstlern sehr beliebt. Oftmals wird Blattgold auch für Außenarbeiten herangezogen. Hier allerdings in einer dickeren Stärke, da das Blattgold dann der Witterung ausgesetzt wird (Doppelgold oder Dreifachgold).

Zurück