Eheringe als Zeichen der dauerhaften Verbundenheit

Ringe zur Hochzeit aus glänzendem Edelmetall

Sie sind das Symbol für ein gemeinsames Leben und eine tiefe Verbundenheit von Ehemann und Ehefrau – Eheringe. Bereits in der Antike wählte man Eheringe als Zeichen für den Bund der Ehe. Es wurden sowohl von den Römern als auch von den Ägyptern Eheringe am linken Ringfinger getragen. Die linke Seite stand für die Seite des Herzens. Anders als in der Antike, werden in der heutigen Zeit in Deutschland und in vielen weiteren Ländern Eheringe jedoch auf der rechten Seite getragen. Um das Jahr 850 hat Papst Nikolaus I. den Ring zum Sinnbild für Treue und als Zeichen für die Beständigkeit einer Ehe erklärt. Die Unendlichkeit lässt sich durch kein andres Symbol so gut darstellen wie durch einen Ring. Die Liebe der Eheleute soll demnach, genau wie der Ring, kein Ende besitzen. Eheringe werden gerne durch eine persönliche Gravur individualisiert. Hierbei ist an die Namen der Partner und/oder an das Datum der Trauung zu denken. Eheringe aus Edelmetall in vielen Ausführungen: Da ein Ehering darauf ausgelegt ist, im besten Fall ein ganzes Leben lang getragen zu werden, wird stets hochwertiges Material zur Fertigung eines Eheringes gewählt. Künftige Ehepartner haben die Wahl zwischen exklusiven Goldlegierungen aus 333er, 585er und 750er Gold sowie 925er Silber. Den persönlichen Wünschen der Ehepartner sind jedoch keinerlei Grenzen gesetzt, sodass immer häufiger auch außergewöhnliche Rohstoffe wie Platin, Keramik oder Wolfram gewählt werden. Oftmals sind in Eheringe auch Diamanten oder Brillanten eingearbeitet, um den Schmuckstücken eine ganz besondere Note zu verleihen.

Zurück