333er Gold - Goldgehalt von 33,3 Prozent

Edelmetall in der 8-Karat-Variante

Im Schmucksektor kommt 333er Gold (auch 8-Karat-Gold genannt) sehr häufig als Grundmaterial vor. Bei 333er Gold handelt es sich um eine Legierung, bei der diverse Goldqualitäten und andere Metalle gemischt werden. Seinen Namen hat 333er Gold von seinem reinen Goldgehalt in Höhe von 33,3 Prozent. Die übrigen 66,7 Prozent setzen sich aus diversen Metallen zusammen. Unter Berücksichtigung der gewünschten Goldfarbe kommen die anderen Metalle in unterschiedlich hohen Anteilen vor. Je mehr Silber hinzugefügt wird, desto heller ist das Endresultat (weißgoldener Farbton). Die Beigabe von mehr Kupfer sorgt für einen rötlicheren Ton. Bei einem Vorkommen von Gold, Silber und Kupfer in gleichen Teilen – sprich zu je 33,3 Prozent – haben wir es mit einem mittelgelben Goldton zu tun. In den meisten Fällen kommt 333er Gold jedoch als Gelbgold vor. Dieses kommt aufgrund seiner Farbe den landläufigen Vorstellungen von Gold am nächsten. Auch eine Beigabe von Palladium oder weiteren Metallen ist möglich. In Schmuckkollektionen findet man neben Ringen auch Ketten, Armbänder oder Ohrringe aus 333er Gold.

Zurück