Ring in vielfältigen Ausführungen

Fingerschmuck als Zeichen der Individualität

Ringe sind das bekannteste und klassischste aller Schmuckstücke. In der Regel ist ein Ring aus Gold, Silber, Platin und Edelstahl. In jeglichen Kulturen kommen Ringe in verschiedensten Ausfertigung vor. Einen Ring gibt es entweder zur Zierde der Hand oder des Fußes. Nicht zu den Ringen im eigentlichen Sinne zählen allerdings Ohrringe oder Nasenringe. Diese werden zu den Nadeln gerechnet. Ringe sind beinahe so alt wie die Menschheitsgeschichte. Diese Tatsache lässt sich durch einen Ringfund im tschechischen Pavlov belegen. Dort wurde ein Mammutelfenbein-Ring entdeckt. Neben ihres Vorkommens als Schmuckstücke verwendete man Ringe früher auch als Zahlungs- bzw. Tauschmittel. Zunächst fertigte man Ringe aus Knochen, Stein und Holz an. Im Laufe der Zeit kamen Bronze, Edelmetalle und Eisen als beliebte Materialien hinzu. Ein Ring kann für die unterschiedlichsten Dinge stehen. Aufgrund ihrer Form symbolisieren Ringe die Unendlichkeit, was sie als Verlobungsringe und Eheringe so beliebt gemacht hat. Des Weiteren stehen Ringe auch für die Freundschaft. Vielerorts werden Freundschaftsringe verwendet, um die Verbundenheit zweier Menschen auf freundschaftlicher Basis darzustellen. Nicht zu vergessen ist selbstverständlich auch der rein modische Aspekt. Ohne dass der Ring für etwas Bestimmtes stehen muss, ist er gerade bei Frauen ein äußerst beliebtes Schmuckstück. Vielfach kommen Ringe aus Gold, Silber und mit Edelsteinbesatz vor. Auch immer mehr Männer tragen heutzutage Ringe als modisches Accessoire.

Zurück