Ritterkreuz zählt zur niedrigsten Auszeichnungsstufe

Ordenshirarchie vom Ritter- bis zum Großkreuz

Ritterkreuz - Ordensstufe innerhalb der Ordenshirarchie: Das „Ritterkreuz“ ist eine Ordensstufe- bzw. Klasse. Es ist in aller Regel - auch international - die niedrigste Stufe für Orden und Ehrenzeichen. Dies gilt jedoch nicht für affiliierte Orden, Medaillen oder Verdienstabzeichen. Es wird üblicherweise auf der linken Brustseite getragen.

Im Verlauf der Geschichte hat sich eine relativ einheitliche Ordenshierarchie herausgebildet:

  • Großkreuz
  • Großkomtur
  • Komtur
  • Offizier
  • Ritter

Sie reicht demnach aufsteigend vom Ritterkreuz bis zum Großkreuz. Oft wird es auch einfach nur abgekürzt als „Ritter“, so wie auch für die anderen Ordensstufen alternierende Bezeichnungen im Umlauf sind. Es existieren weiterhin Ausnahmen sprich Orden, die sich nicht in dieses fünfstufige System einteilen lassen, so etwa das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes. Hier musste derjenige, der für eine Auszeichnung infrage kam, bereits mehrere Klassen des „normalen“ Eisernen Kreuzes besitzen, um das Ritterkreuz zu erhalten. Hier ist das Ritterkreuz also nicht als niedrigste Stufe anzusehen. Auch das Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes sowie das Ehren- und Rechtsritterkreuz des Johanniterordens sind eher als Komturkreuz anzusehen.

Schlagworte: Ritterkreuz – Fünfstufig – Ordensstufe – Ordensklasse – Ritter

Zurück