Rosenquarz überzeugt durch optische Schönheit

Quarzsteine mit langer Tradition

Charakteristisch für den Rosenquarz ist seine rosa Farbgebung. Aufgrund dieser erhielt der Rosenquarz auch seinen Namen. Der Rosenquarz wird zu den Varietäten des Minerals Quarz gezählt und ist vor allem im Schmucksektor äußerst beliebt. Bekannte, natürliche Fundorte für Rosenquarze sind Brasilien, Kenia, Madagaskar, Sri Lanka und die Vereinigten Staaten von Amerika. Rosenquarz - beliebter Schmuckstein in dezenter Optik: Ist ein Rosenquarz nicht behandelt, so kann durch Sonnenlichteinwirkung die Färbung erlangt werden. Neben seiner optischen Schönheit begeistert der Rosenquarz auch im esoterischen Bereich. Ihm werden eine Steigerung von Liebe und Fruchtbarkeit sowie eine Linderungsmöglichkeit von Kopfschmerzen nachgesagt. Die Tradition des Rosenquarzes geht bis ins alte Rom zurück. Dort wurde der Rosenquarz zur Fertigung von Siegeln benutzt. Sowohl in der römischen, als auch der griechischen Mythologie ging man davon aus, dass der Rosenquarz vom Liebesgott (Eros bzw. Amor) vom Himmel auf die Erde transportiert wurde. Heutzutage zählt der Rosenquarz zu den beliebtesten Schmucksteinen überhaupt. Im Schmucksektor sind vor allem Ketten, Armbänder und Anhänger aus Rosenquarz äußerst beliebte und optisch ansprechende Kreationen.

Zurück