Platin ist einzigartig, unvergänglich & kostbar

Platin - wertbeständig und hoch im Kurs

Platin ist das weltweit seltenste und teuerste Edelmetall. Bei Schmuckstücken hat es meist einen Gehalt von 95 Prozent, Münzen und Barren bestehen aus 100 Prozent reinem Platin. An der Börse wird Platin unter der Bezeichnung XPT gehandelt. Betrachtet man die historische Entwicklung des Platinpreises seit 1992, ist - abgesehen von einem Einbruch im Jahr 2008 - ein stetiger Aufwärtstrend zu erkennen. Platin steht insbesondere deshalb immer hoch im Kurs, weil die Industrie praktisch fortlaufend große Mengen des Edelmetalls benötigt. Platin ist einzigartig, unvergänglich & kostbar. Aufgrund der hohen Korrosionsbeständigkeit kommt Platin bevorzugt in den Bereichen Schmuckherstellung, Automobilbauteile, Medizingeräte und Zahnmedizin bzw. Zahnersatz zum Einsatz. Platin wird als kostbarstes Edelmetall gehandelt und steht diesbezüglich auf der Rankingliste noch vor dem Edelmetall Gold.

Wir kaufen Platinschmuck, Platinbarren und Platinmünzen

Wie wertvoll Platin tatsächlich ist, lässt sich auch daran messen, dass dieses Edelmetall rund 60 Mal teurer ist als Silber. Das sehr wertvolle und hochpreisige Edelmetall Platin wird gerne auch bei der Herstellung von hochwertigen Schreibfedern verwendet und findet nach wie vor auch als lukrative Geldanlage und Zahlungsmittel Verwendung. Bis heute werden verschiedene Anlagemünzen wie etwa der „American Platinum Eagle“ herausgegeben. Wir kaufen Platin hauptsächlich in Form von Platinschmuck, Platinbarren und Platinmünzen zum aktuellen Kurs gegen Barzahlung an. Als inhabergeführte Münzen- und Schmuckhandlung in Nürnberg mit langer Tradition sind wir regional und überregional für Sie tätig. Wir garantieren Ihnen eine seriöse Abwicklung, eine transparente Bewertung Ihres Edelmetalls und faire Tagesankaufspreise.

Historische Bedeutung von Platin

Das wertvolle Edelmetall Platin wurde bereits um 3000 vor Chr. im Alten Ägypten verarbeitet. Im Jahr 1895 wiesen Archäologen in altägyptischen Schmuckfunden Platin in kleiner Menge nach. In der weiteren Geschichte war Platin jedoch eher als Nebenprodukt des Goldabbaus bekannt, das beispielsweise bei der Gewinnung von Goldstaub nicht abgetrennt werden konnte.

Platin - wertvoll und begehrt

Platin wurde noch zu Beginn des 18. Jahrhunderts nicht wertgeschätzt, erst die „Alchemisten“ dieser Epoche entdeckten die Vorzüge von reinem Platin. In der Folge konnte Platin auch industriell gewonnen werden. Im Jahr 1856 perfektionierte der Chemiker Heraeus das Schmelzen des extrem widerstandsfähigen Edelmetalls. Heute hat Platin einen hohen Wert, denn das Vorkommen ist deutlich geringer als dies bei Gold, Silber und anderern Edelmetallen.

Platin als Geldanlage

Platinmünzen gehören zu den selteneren Anlageformen. Der Hauptgrund für die niedrige Verbreitung ist sicher die späte Entdeckung und Nutzung von Platin. Das Edelmetall wurde zudem im Gegensatz zu Silber und Gold kaum für den Zahlungsverkehr eingesetzt. Eine Ausnahme stellten die Platinrubel des Russischen Kaiserreiches dar, die unter Zar Nikolaus I. von 1828 bis 1845 geprägt wurden.

Wir kaufen Platin zu Bestpreisen

Das Angebot an Anlagemünzen aus Platin ist auch wegen des vergleichsweise geringen Interesses trotz der hohen Wertbeständigkeit bisher recht überschaubar geblieben. Auch Platinbarren werden eher selten zur Geldanlage genutzt. Sie möchten mehr über Platin erfahren und uns Schmuckstücke oder anderweitige Teile aus Platin abieten? Kontaktieren Sie uns, um weitergehende Informationen und ein attraktives Kaufangebot zu erhalten.